home

Aktuelles

Gegen die Kürzung der Mindestsicherung und den 12h-Tag!

Freitag, 11. Oktober 2019 von 15:00 bis 18:00 Uhr
am Meidlinger Platzl, Meidlinger Hauptstraße, 1120 Wien

Im Mai 2019 hat die alte Regierung im Nationalrat die neue Sozialhilfe beschlossen. Offen bleiben viele rechtliche Fragen und die Ankündigung, dass Wien diese „Mindestsicherungsreform“ nicht umsetzten wird. Wir wollen die massive Verschlechterung nicht hinnehmen und so gut es geht Druck auf eine kommende neue Regierung aufbauen. Wir wollen die Wiener Stadtregierung an ihr Verprechen erinnern und treten für eine Nichtumsetzung der blauschwarzen „Mindestsicherungsreform“ ein.

Das Leben mit der Mindestsicherung ist schon jetzt sehr hart, aber mit den neuen Regelungen wird es noch schlimmer werden. Widerstand bleibt weiter notwendig.
… weiterlesen hier!

 

Fragen an die Parteien vor den Nationalratswahlen 2019

Die Plattform 20000frauen möchte der zu 52% weiblichen Bevölkerung einen Überblick über die zu erwartende Frauenpolitik der zur Nationalratswahl antretenden Parteien geben. Daher haben wir einen Fragebogen ausgeschickt, in dem wir um Beantwortung folgender Fragen bitten … weiterlesen bitte hier!
oder gleich zum pdf mit allen Antworten!
 

Rückkehrzentren schließen! Menschenunwürdige Zustände in den „Rückkehrzentren“ Bürglkopf/ Fieberbrunn und Schwechat beenden!

Die Plattform 20000frauen unterstützen den Appell an die Bundesregierung, die österreichische Öffentlichkeit
​und die Zivilgesellschaft, menschenunwürdige Zustände in den „Rückkehrzentren“ Bürglkopf/ Fieberbrunn und Schwechat zu beenden und die Einrichtungen jetzt zu schließen!
www.rueckkehrzentrenschliessen.org

Bitte verbreitet den Link und unterzeichnet den Appell!
 

Klima-Demo

Klimademo am 27. September 2019
Der „Earth Strike“ am Freitag, 27. September ist der Höhepunkt der „Klima-Aktionswoche“.

 
Die neue Spielzeit im Kosmos Theater beginnt mit einer performativen Besetzung:

EIN ZIMMER FÜR SICH ALLEIN

Eine Performative Besetzung im MuseumsQuartier Wien von und mit KOLLEKTIV EINS in Kooperation mit DIE THEATER CHEMNITZ und dem KOSMOS THEATER
Beginn: Mi, 25. Sep. 2019 | 15:30

Eröffnung: Mi, 25. Sept. 2019 | 15:30 im Kosmos Theater
Termine: 25. – 29. Sept. 2019 | 16:00 – 22:00 im MuseumsQuartier Wien

Welche Strukturen brauchen wir, um in Freiheit gut leben zu können, ohne Konkurrenz und Angst? Unter welchen Voraussetzungen öffnen sich Herzen füreinander?

EIN ZIMMMER FÜR SICH ALLEIN, für jede*n von uns! Zeit und Raum, ohne materielle Not und Abhängigkeit eigene Gedanken zu entwickeln, forderte Virginia Woolf in ihrem 1929 erschienen Essay. Längst ist Vieles verlorengegangen, was nie in ein Geschichtsbuch gedruckt, nie auf einer Bühne gesagt wurde. Solange wir nicht erkennen, wie viele unerhörte Subjekte es gibt, deren Gedanken und Erfahrungen nicht Teil unserer gesellschaftlichen Bezugs- und Orientierungspunkte sind, können wir keinen lebendigen Diskurs führen.

Im Haupthof des MuseumsQuartier Wien besetzt das Kollektiv Eins fünf Tage lang ein begeh- und bespielbares Glashaus und schafft einen lebendigen Diskursraum, um bereits verhallte Stimmen hörbar zu machen und gemeinsam das Leben und den Tod zu feiern.

www.kosmostheater.at

 

OMAS on aIR

Seit ein paar Monaten gibt es in Salzburg die OMAS on AIR.
(radiofabrik.at – OMAS on AIR)
Sendungen zum Nachhören findet Ihr hiewr und im Archiv der freien Radios unter https://cba.fro.at/series/omas-on-air
Wir wünschen Hörgenuss!

 

Volksbegehren

Gegen die Abschaffung der Notstandshilfe gibt’s ein Volksbegehren, unterstützbar auch per Handysignatur.

Artikel dazu auf KPÖ-Webseite!.

Bundesministerium für Inneres: alle Volksbegehren

 

3. fem! Lehrgang in Winterthur

Der neue Lehrgang beginnt am Samstag 07.12.2019 und dauert bis zum 05.12.2020. Er kann nur als gesamtes Lernangebot belegt werden. Diese Form schafft Verbindlichkeit unter ganz unterschiedlichen Frauen und öffnet einen Wissens-, Denk- und Sprachraum für alle Teilnehmer*innen. Mit ausgesuchten Dozentinnen werden sechs Themen aus feministischer Sicht er- und bearbeitet. In Lerngruppen wird das erworbene Wissen vertieft und in die eigene Lebenssituation eingebracht. Eine Lernreise nach Wien erweitert den Blick auf neue Gestaltungsmöglichkeiten in die Zukunft.

Details und Anmeldung zum neuen Lehrgang sowie zu den Infoveranstaltungen siehe Anhang. Weitere Infos
Webseite der feministischen Fakultät
Übersicht Lehrgang hier!
 

#keinenmilimeter

Es geht um alles. Um die Angriffe der GegnerInnen des straffreien Schwangerschaftsabruchs: Hier unterschreiben! Dazu die Stellungnahme unserer Pro Choice- Aktivistinnen

 

Housing for all – eine europäische Bürgerinnen-initiative JETZT unterschreiben!

Die Plattform 20000frauen unterstützt die soeben an den Start gegangene europäische Bürgerinneninitiative für leistbares Wohnen für alle! „Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware. Wir fordern die EU auf, die Rahmenbedingungen für leistbares und soziales Wohnen zu verbessern.“

Dem können wir nur zustimmen und wünschen der Initiative, die von 16 BürgerInnen aus 15 EU-Staaten begründet wurde, möglichst viele Unterschriften.

Hier geht’s zum Unterschreiben: www.housingforall.eu

Interessantes über und um die Bürgerinneninitiative steht hier: housingforall

 

Frauenvolksbegehren wurde von den Regierungsparteien völlig ignoriert, aber …

Die Kolleginnen von der Initiative schreiben: im Nationalrat fanden die zweite und dritte Lesung zum Frauen*Volksbegehren statt. Alle Anträge wurden von den Regierungsparteien nicht unterstützt, was uns fassungslos macht. Im Frauen*Volksbegehren steckt viel Arbeit und Energie und deswegen lassen wir uns nicht unterkriegen! Nun ist es umso wichtiger, dass wir alle zusammen halten, denn wir sind eine Bewegung und wir werden weiter wachsen.
Presseaussendung hier!

 

WOMEN VOTE PEACE

ZURICH CONGRESS 1919: “The military way has ruined itself – we women define principles for a just and lasting peace!”
Mehr dazu hier auf der Webseite

 

Aktionsbündnis Frieden, aktive Neutralität & Gewaltfreiheit

Aktionsbündnis Frieden, aktive Neutralität & Gewaltfreiheit
AbFaNG ist eine Themeninitiative im Rahmen von SDG-Watch Austria
Nach längeren Vorarbeiten wurden im September 2015 auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung 17 „Ziele für nachhaltige Entwicklung“ (Sustainable Development Goals, SDG) von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Diese Agenda 2030 erklärt Frieden zur zentralen Aufgabe. So heißt es im Resolutionstext: „Ohne Frieden kann es keine nachhaltige Entwicklung geben und ohne nachhaltige Entwicklung keinen Frieden.“ Durch die aktuelle Aufkündigung des Vertrages über die nuklearen Mittelstreckenraketen (INF-Vertrag) durch die USA und Russland droht Europa ein neuerliches Wettrüsten mit diesen besonders gefährlichen Waffensystemen.
Auch Österreich hat sich zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele verpflichtet. Im Herbst 2017 wurde die zivilgesellschaftliche Plattform „SDG-Watch Austria“ gegründet, um politischen Druck auf die Regierung zur Verwirklichung der Ziele der Agenda 2030 organisieren. Diese Plattform umfasst bereits rund 150 Organisationen, die sich in vielen Bereichen für eine lebensfreundliche Welt mit Zukunft einsetzen. Damit ist eine neue Qualität entstanden, mit großer Chance, die Politik wirksam zu beeinflussen. …

… bitte weiterlesen in den beiden folgenden pdfs:

Begleittext zum folgenden Positionspapier

Positionspapier des Aktionsbündnisses Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit (AbFaNG)

 

Nächste Donnerstagsdemo:

Jeden Donnerstag, 18:00: Wir sind jetzt zusammen! Immer an einem anderen Ort.

Mehr Infos auf der Webseite!

9. Februar 2014 More